Roter Schimmel – Vorkommen, Gesundheitsgefahren, Bekämpfung

Roter SchimmelRoter Schimmel ist oft auf Getreide oder Früchten zu finden. Dieser kann sich aber auch in Gebäuden ausbreiten. Die Schimmelpilzart birgt ein Risiko für Ihre Gesundheit.

Was ist roter Schimmel und wie erkennen Sie diesen? Welche Gesundheitsgefahren gehen von dem Schimmel aus wie lässt ein Befall mit rotem Schimmel verhindern? Wir helfen Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen.

Was ist roter Schimmel? Wo kommt dieser vor?

Der am häufigsten auftretende rote Schimmel ist die Art Neurospora sitophila. Teilweise handelt es sich beim roten Schimmel auch um Monilia sitophila oder Chrysonilia sitophila. Die deutschen Namen lauten roter Brotschimmel oder roter Bäckerschimmel. Wie die deutschen Bezeichnungen des Schimmels schon vermuten lassen, findet sich roter Brotschimmel oft auf Brot und anderen Getreideerzeugnissen. Der Schimmel kann aber auch Früchte und Futtermittelbestände sowie Innenräume wie Wände befallen.

Wussten Sie schon, dass...Schimmel Info

... roter Schimmel zum Wachstum grundsätzlich einen zuckerhaltigen Untergrund benötigt? Deshalb verbreitet sich der Pilz auf Brot (hoher Gehalt an Stärke/Kohlenhydrate = Zucker) besonders schnell. Roter Schimmel kann aber seinen Zucker-bzw. Energiebedarf auch aus Cellulose decken. Daher kann der Schimmelpilz praktisch auf allen cellulosehaltigen Untergründen vorkommen. Dazu zählen zum Beispiel: Tapeten auf Papierbasis und Holzvertäfelungen oder Pappkartons. Neben ausreichend Nahrung ist für das Wachstum des Pilzes aber in der Regel Feuchtigkeit nötig. Diese findet sich zum Beispiel an Kondensationspunkten wie Fensterbänken, in Badezimmern, Küchen oder Kellerräumen.

Woran erkennen Sie roten Schimmel?

Roter Schimmel hat meist eine rötliche Färbung. Teilweise kann die Farbe des Pilzes aber auch rostrote Farbtöne annehmen. Die Färbung hängt unter anderem vom Nährboden und anderen Umgebungsbedingungen am Ort des Schimmelbefalls ab. Im Extremfall kann der Schimmel deshalb auch fast farblos sein. Roter Schimmel gehört zu den sehr schnell wachsenden Schimmelarten und hat daher ein großes Schadpotenzial. Mit rotem Schimmel befallene Stellen weisen meist schleimige oder flaumige Beläge auf.

Welche Gesundheitsgefahren drohen durch roten Schimmel?

Roter Schimmel kann Bäcker-Asthma begünstigen. Sporen vom roten Schimmel gelangen über die Atemwege in den menschlichen Organismus. Diese besondere Form des Asthmas wird durch das Einatmen von Stäuben in Backstuben verursachten. Neben Mehlstaub kann die Luft in Backstuben auch hohe Konzentrationen an Sporen (Samen) von rotem Schimmel enthalten, welche die allergene Wirkung des Mehlstaubs verstärken. Roter Schimmel kann aber, wie andere Schimmelpilze auch, allgemeine Symptome wie Allergien und Atemwegserkrankungen auslösen [1].

Wie lässt sich roter Schimmel entfernen?

Kleinere mit rotem Schimmel befallene Flächen bis zu 0,5 m² können Sie selbst behandeln.


In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie einen kleinen Schimmelbefall selbst entfernen können!

 

Das sollten Sie beachten:
Zum Entfernen von rotem Schimmel eignet sich Ethylalkohol mit einem Alkoholgehalt von 80 %. Tragen Sie den Alkohol einfach auf einem Lappen auf und reiben Sie damit die Schimmelstellen gründlich ab. Um eine unnötige Freisetzung von Sporen zu vermeiden, sollten Sie Schimmel niemals trocken abwischen. Tragen Sie beim Entfernen von Schimmel Atemschutzmaske, Schutzbrille und Gummihandschuhe. Wegen der Alkoholdämpfe müssen Sie außerdem für eine gute Belüftung sorgen.
Bei einem großflächigen Befall sollte die Schimmelbekämpfung wegen der Gesundheitsgefahren durch einen Fachmann erfolgen!

Hilfreiche Tipps, wie Sie einem Befall mit rotem Schimmel vorbeugen können

Am besten können Sie rotem Schimmel vorbeugen, indem man diesem keine guten Lebensbedingungen im eigenen Zuhause bietet.

  • Lüften Sie daher Räume regelmäßig durch Stoßlüftung 5-10 Minuten mehrfach am Tag.
  • Heizen Sie auch wenig genutzte Räume im Haus durchgehend, damit sich in diesen kein Kondenswasser bildet.
  • Um roten Schimmel in der Küche zu verhindern, sollten Sie beim Kochen entstehenden Wasserdampf über eine Dunstabzugshaube oder durchs Fenster ableiten.
  • Lagen Sie Brot trocken und brauchen Sie dieses möglichst schnell auf. Brot lässt sich frisch besonders gut einfrieren! Tauen Sie einfach nach Bedarf die benötigten Brotscheiben auf. So senken Sie das Schimmelrisiko und schonen Ihren Geldbeutel!

Auf roten Schimmel testen - mit einer Labroanalyse lässt sich die Schimmelpilzgattung genau bestimmen

Schimmel Test, Schimmel Untersuchung, SchimmelanalyseOb es sich bei vorhandenen Schimmelbelägen wirklich um die typschen Art des roten Schimmel handelt, können Sie mit unseren Tests herausfinden. Egal, welche Farbe der Schimmel hat, die Schimmelpilzgattung lässt sich mit bloßem Auge nicht erkennen. Oft kommen auch mehrere Schimmelpilzgattungen auf einmal vor, zum Beispiel grüner Schimmel und schwarzer Schimmel. Deshalb empfehlen wir Ihnen unsere speziellen Laboranalysen zum Testen von rotem Schimmel. Die Probenahme für die Analyse ist einfach und wird von Ihnen selbst durchgeführt. Von unseren spezialisierten Labor-Experten erhalten Sie ein ausführliches Ergebnis!

   einfache, eigenständige Probenahme - Sie benötigen dafür kein Vorwissen

   schnelle Bearbeitung

   übersichtliches Analysergebnis mit zuverlässiger Auswertung durch unsere Experten

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Schimmeltest Sortiment


Zum Weiterlesen:

[1] Umweltbundesamt, „Schimmel“: http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel#textpart-1

Wikipedia "Neurospora": https://de.wikipedia.org/wiki/Neurospora

 

Weiter zum Beitrag: Weißer Schimmel

Zurück zum Bereich: Gelber Schimmel