Luftentfeuchter zur Schimmelvorbeugung

Luft entfeuchten SchimmelDurch einen Luftentfeuchter können Sie den Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft senken. Da Feuchtigkeit die entscheidende Ursache für Schimmel ist, kann der Einsatz eines Luftentfeuchters einen Beitrag zur Schimmelvorbeugung leisten. Besonders in Gebäuden, beziehungsweise in Räumen, in denen bereits eine Schimmelpilzproblematik bestanden hat, und in denen die Feuchtigkeitsquelle noch nicht identifiziert oder behoben wurde, empfiehlt es sich, einen Luftentfeuchter zu Senkung der Luftfeuchtigkeit einzusetzen.

Zur Kontrolle der Feuchtigskeitswerte eignet sich die Verwendung eines Hygrometers, sofern dieser nicht bereits im Gerät vorhanden ist. Luftentfeuchter existieren für verschiedene Einsatzgebiete, etwa zur Verwendung bei der Bautrocknung oder für den Privatgebrauch. Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich die Luftentfeuchter in den Punkten Leistung, angewendetes Verfahren, Größe und Preis.

Unsere Empfehlungen zu Luftentfeuchtern finden Sie hier!

Und für den Spezialfall: Luftentfeuchter für Keller und kühlere Räume!

 

Luftentfeuchter bei Schimmel

Luftentfeuchter SchimmelDen Feuchtigkeitsgehalt im Raum senken und Schimmel vermeiden. Durch den Einsatz des leistungsstarken Luftentfeuchters TTK 50 E können Sie vorbeugend gegen Schimmel in der Wohnung vorgehen. Hierbei kann der Luftentfeuchter bei zu hoher Luftfeuchtigkeit selbst aktiv werden.

Luftentfeuchter TTK 50 E - Detailseite

Luftentfeuchter gegen Schimmel  bei niedrigen Temperaturen

Luftentfeuchter gegen Schimmel

Sie einen weiteren Luftentfeuchter, der speziell für Kelleräume geeignet ist: für kühle Räume, die teiweise über längere Zeit nicht betreten werden, wie Ferienwohnungen, Kellerräume oder auch auf Schiffen. Inteigriert ist zudem ein Luftreiniger und Ionisierer sowie die Anschlussmöglichkeit eines Abflussschlauches (für Dauertrocknung z.B.).

Luftentfeuchter TTR S - Detailseite

 

Die verschiedenen Verfahren der Luftentfeuchtung

Luftentfeuchter lassen sich anhand des angewendeten Verfahrens in der Regel in drei Gerätetypen einordnen.

Luftentfeuchtung über Wasserausscheidung

So funktionieren einige Luftentfeuchter mittels Abkühlung eingesogener Luft. Hierfür wird ein Kühlsystem benutzt, das die eingesogenen Luft schockartig auf Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt abkühlt. In der Folge wird der Luft Feuchtigkeit über die Bildung von Kondenswasser entzogen, das in einem Behälter aufgefangen wird.

Tipp: Achten Sie darauf, dass ein Luftentfeuchter über eine automatische Enteisungsfunktion verfügt.

Luftentfeuchtung über hygroskopische Lösungen

Eine andere Methode der Luftentfeuchtung funktioniert unter Einsatz von hygroskopischen Lösungen im Inneren des Luftentfeuchters. Hierbei wird Luft eingesogen und über eine chemische Lösung geleitet (etwa Lithiumchlorid oder Calciumchlorid). Der in der Luft enthaltene Wasserdampf geht in der Folge in die hygroskopische Lösung über.

Achtung: Die hygroskopische Lösung muss regelmäßig aufbereitet werden. Dazu wird sie durch Erhitzung entfeuchtet.

  • Sowohl Geräte, die mittels Abkühlung eine Luftentfeuchtung bewirken, als auch Geräte, die durch den Einsatz von hygroskopischen Lösungen die Luft entfeuchten sind für den Hausgebrauch geeignet.

Luftentfeuchtung über Adsorbtionsmittel

Die professionelle Variante ist die Luftentfeuchtung mittels Wasserdampfadsorbtion. Hierbei wird Luft eingesogen, und über ein spezielles Molekularsieb geleitet, an dem durch Kondensation Wasserdampf abgeleitet wird. Dabei sind Adsorbtionsentfeuchter enorm leistungsstark, wobei die Adsorbtionsfähigkeit bei Kälte und steigender Feuchtigkeit noch steigt. Sie werden häufig in öffentlichen Gebäuden eingesetzt und sind für den Privatgebrauch in der Regel nicht vonnöten.

 

Weitere Produkte für die Überwachung und Einstellung der Raumluftqualität erhalten Sie im Bereich:
Kontrollgeräte und Luftentfeuchter.

Luftentfeuchter

Luftentfeuchter für den Privatgebrauch

Für den Einsatz im privaten Bereich sind Luftentfeuchter grundsätzlich dann zu empfehlen, wenn es gilt, in einem Raum niedrigere Feuchtigkeitswerte zu erreichen. Dabei darf der Einsatz eines Luftentfeuchters aber niemals die Beseitigung der Feuchtigkeitsquelle ersetzen. Die Verwendung eines Luftentfeuchters in der Nähe einer identifizierten Kältebrücke kann allerdings eine ausreichende Entfeuchtung an dieser kritischen Taustelle bewirken, und für eine geeignete Schimmelvorbeugung sorgen, bis der Baumangel an diesem Teil des Gebäudes behoben ist. Ebenfalls kann der Einsatz eines Luftentfeuchters in Räumen ohne die Möglichkeit zur Lüftung auf effektive Weise eine Luftentfeuchtung bewirken.

Tipps für den Gebrauch von Luftentfeuchtern gegen Schimmel

  • Platzieren Sie den Luftentfeuchter nicht neben einer Heizung, sonst schränken Sie die Wirksamkeit ein.
  • Besonders Räume mit hoher Feuchtigkeit oder ohne Lüftungsmöglichkeit sind die richtigen Standorte für die Geräte, ebenso Plätze in der Nähe von Wärme- bzw. Kältebrücken.
  • Ein gesundes Raumklima lässt sich ungefähr bei 50% Luftfeuchtigkeit einstufen.
  • Wenn Sie einen Luftentfeuchter in Räumen mit aktuellem Wasserschaden aufstellen, schützen Sie ihn vor Spritzwasser.

 

Zurück zum Beitrag: Feuchtigkeitsmessgeräte für Materialien