Mittel gegen Schimmel- sinnvoll oder Zusatzbelastung?

Anti Schimmel MittelEs gibt viele gute Gründe dafür, dass es so zahlreiche Mittel gegen Schimmel auf dem Markt gibt. Schließlich sind Schimmel nicht nur eine ästhetische, den Wert einer Wohnung mindernde Angelegenheit, sondern unter Umständen auch eine Bedrohung für die eigene Gesundheit. Allerdings stellt sich auch die Frage nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis dieser Antischimmel-Mittel. Denn der Einsatz dieser chemischen Mittel gegen Schimmel stellt auch immer das Einbringen einer neuen Schadstoffquelle in den Haushalt dar. Und ein Mittel gegen Schimmel ist in letzter Konsequenz immer auch selbst eine Art Giftstoff, hat es doch den Organismus Schimmelpilz- im Idealfall- restlos abzutöten.

Eignen sich Mittel gegen Schimmel überhaupt immer?

Die Frage, welches Mittel für die Schimmelbekämpfung für den Gebrauch im eigenen Haushalt sinnvoll ist, hängt immer auch mit der Art und Qualität des Schimmelbefalls zusammen. Haben Sie etwa in einer feuchten Wohnung einen großflächigen Wandschimmel, den Sie idealerweise bereits als einen Mykotoxinproduzenten ausgemacht haben, nutzt Ihnen das beste Mittel gegen Schimmel nichts. Hier ist bereits wegen der Größe und der potentiellen Risiken bei der Entfernung der Fachmann gefragt. Ebenso ist die Entfernung eines Schimmels aus einer Wohnung, ohne die Behebung der Feuchtigkeitsquelle, wie ein Kampf gegen Windmühlen. Andere Fragen folgen: Würden Sie etwa im Zimmer Ihres Kindes ernsthaft eine Farbe anbringen wollen, die noch lange Zeit nach dem Auftragen giftige Stoffe in die Raumluft einbringt?

Warum wir keine Mittel gegen Schimmel empfehlen

Sie werden unter dem Stichwort "Hausmittel gegen Schimmel" einige Tipps und Hausmittel erfahren, mit denen Sie wirkungsvoll kleineren Schimmelpilzen begegnen können. Wir möchten Ihnen allerdings keine konkreten Tipps für Mittel gegen Schimmel zur Hand geben, da wir grundsätzlich von ihrer gesundheitlichen Unbedenklichkeit nicht überzeugt sind. Bei fachgerechter Anwendung gibt es durchaus sehr wirksame Präparate, wenn es darum geht, den Schimmel zu stoppen. Das Schimmelpilz Fachzentrum vertritt hier aber eine andere Philosophie: Durch Aufklärung soll die Bildung von Schimmel verhindert werden. Und ist der Schimmel bereits vorhanden, soll er ausgeschaltet werden, ohne dass hierbei weitere Gesundheitsgefahren in die Welt gesetzt werden: Damit gemeint ist der Einsatz von Chemikalien in Verbindung mit der nicht sachgemäßen Entfernung der Schimmel gemeint.

Mögliche Nebenwirkungen durch Antischimmel-Mittel

Wie wir bereits beschrieben haben, sind in den verschiedenen Mitteln gegen Schimmel, wie beispielsweise Antischimmelfarbe, teilweise sehr wirksame Chemikalien enthalten. Wirksam bedeutet in diesem Fall biozid, also abtötend. So werden bei in Deutschland verkauften Anti-Schimmel-Mitteln diverse toxische Chemikalien gefunden. Unter anderem waren dies reizende Chlorverbindungen, allergene Benzalkoniumchloride und  Isothiazolinone sowie das unter Verdacht der Fruchtbarkeitsschädigung stehende Carbendazim.
Vorsicht: Viele Hersteller geben Unbedenklichkeitshinweise auf den Produktverpackungen der Antischimmel-Mittel ab. Dem möchten wir im ganz überwiegenden Teil nicht zustimmen.

 

Weiter zum Beitrag: Hausmittel gegen Schimmel

Zurück zum Bereich: Messgeräte und Luftentfeuchter