Wo alles beginnt – Schimmel an der Wandinformationen zu schimmel an waenden

Schimmel an der Wand ist in der Wohnung und im Haus ein häufiges Thema und Problem. An der Wand erscheint der Schimmel oft sehr auffällig und wird daher meist schnell bemerkt. Der Befall äußert sich zum Beispiel durch graue bis schwarze (schwarzer Schimmel), zuweilen auch farbige Stellen auf dem Weiß der Tapete, die sich nach und nach ausbreiten. Auch weißer Schimmel kann auf der Wand vorkommen und wird aufgrund seiner hellen Farbe auf weißen Wänden zum Teil erst spät entdeckt. Egal welche Farbe - es gilt: Schwarzer Schimmel an der Wand, weißer Schimmel an der Wand und auch grüner Schimmel an der Wand können auf Dauer und je nach Ausmaß des Befalls die Gesundheit von Mensch und Tier beeinträchtigen. Schimmel an der Wand ist eine Gefahr üfr Ihre Gesundheit.

Baustoffe wie Gipskartonplatten, Spanplatten, Kunststoffe und sogar Beton bieten gute Lebensbedingungen für Schimmel. Die Schimmelpilze kommen überall in der Luft vor. Finden sie gute Wachstumsbedingungen vor wie z.B. feuchte Wände und ein gutes Nährstoffangebot, so befallen sie die entsprechenden Bereiche und können dort wachsen und sich verbreiten – unabhängig davon, ob dies in der Natur oder in Innenräumen ist. Schimmel entfernen ist eine unumgängliche Maßnahme. Oft bietet Schimmel an der Wand ein Streitthema zwischen Vermieter und Mieter.

(Klicken Sie auf eine der Lupen, um mehr über die jeweilige Thematik zu erfahren. Sie sind zur Zeit bei Lupe H: Schimmel an der Wand.)

Schimmel im Haus

Schimmel an der Wand - welche Arten findet man dort?

Es gibt verschiedene Arten von Schimmel, die die unterschiedlichsten Lebensbedingungen benötigen. Saprophile Pilze ernähren sich von zellulosehaltigen, organischen und absterbenden Substanzen. Diese Arten findet man in der Natur meist im Erdboden, im Kompost oder im Laub. Doch auch in Innenräumen sind diese Schimmelpilze häufig vertreten. Hier ernähren sie sich beispielsweise von Tapeten. Papier, Teppichböden, Kunststoffe und verschiedene Baustoffe dienen als hervorragende Grundlage. Zu den Arten, die man auf Wänden findet, gehören in erster Linie Arten der Gattungen Alternaria, Penicillium aber auch Acremomium chrysogenum und Aspergillus fumigatus. Nach Wasserschäden und im Holz lassen sich häufig Arten von Chaetomium auf Wänden nachweisen. Der Schlauchpilz Stachybotrys chartarum zählt mit zu den giftigsten Schimmelpilzen auf Wänden.

Wie entsteht Schimmel an der Wand?

 


Schimmel Test

Schimmel Test, Schimmel Untersuchung, SchimmelanalyseEin Schimmeltest kann Ihnen helfen, die Belastung durch Schimmelsporen in Ihrem zuhause zu bestimmen. Unsere Laborexperten untersuchen Ihre Schimmel-Probe mit modernster Technik und bestimmen die bei Ihnen vorliegende Schimmelpilzgattung zuverlässig!

Das können Sie erwarten:

   einfache Probenahme - Sie benötigen kein Vorwissen

   schnelle Bearbeitung

   zuverlässiges Analysergebnis durch unsere Experten

 

Hier gelangen Sie direkt zu unserem Schimmeltest Sortiment!

 


Was kann man bei Schimmel an der Wand tun?

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie Sie einen kleinen Schimmelbefall selbst entfernen können!

Kleinen Befall von Schimmel auf den Wänden können Sie in der Regel selbst entfernen. Dies ist dabei zu beachten: Schutzkleidung, wie Handschuhe und Mundschutz sind von äußerster Wichtigkeit. Durch das Aufwirbeln der Sporen können hohe Schimmelkonzentrationen über die Atemwege in den menschlichen Körper gelangen. Vermeiden Sie einen direkt Kontakt mit bloßen Händen zur "Schimmel-Wand".

Für die Schimmelentfernung eignet sich 70%iger Alkohol. Wasser eignet sich nicht für die Entfernung. Verwenden Sie ebenfalls keinen Essig, denn dieser begünstigt sogar für viele Schimmelarten das Wachstum. Auch einen Schimmelentferner sollten Sie, um Schimmel zu entfernen, nicht verwenden, da dieser sehr giftig sein kann.

Ein großer Befall von Schimmel an der Wand muss professionell entfernt werden, um das Risiko eines erneuten Befalls zu minimieren.

Schimmel entfernen ist aufgrund der Gesundheitsbeeinträchtigungen, die Schimmel verursachen kann, unerlässlich.

Schimmelfarben - Können Sie Schimmel an der Wand vorbeugen?

Die Anwendung von speziellen Schimmelfarben zur Vorbeugung gegen Schimmel an der Wand ist mit Vorsicht zu genießen. Die in der Farbe befindlichen Fungizide und Giftstoffe werden über einen Zeitraum von bis zu 2 Jahren in die Raumluft abgegeben. Im Haushalt befindliche Personen – vor allem Kinder – können gesundheitliche Beeinträchtigungen davontragen. Eine bewusste Schimmel-Prophylaxe ist daher erfolgsversprechender als das Auftragen solcher Schimmelfarben. Diese hemmen oft lediglich die Atmungsaktivität der Wände und ebnen den Schimmelpilzen den Weg.

Schimmel an Wand - gibt es vorbeugende Maßnahmen, sodass er gar nicht erst entsteht?

Richtig Lüften

Oft ist eine zu hohe Luftfeuchtigkeit Ursache für das Schimmelwachstum. Daher sollten Sie durch richtiges Lüften und Heizen in jedem Raum Ihres Zuhauses für ein angenehmes Raumklima sorgen. Die Luftfeuchtigekeit in Ihrem Zuhause sollte nicht höher als 60% betragen. Lüften Sie 5-10 Minuten mehrfach am Tag bei weit geöffnetem Fenster.

Richtig Heizen

Schalten Sie beim Lüften die Heizung aus, damit keine Energie verschwendet wird. Die optimale Raumtemperatur liegt bei 21-23 °C. Verdecken Sie die Heizkörper nicht mit Gardinen oder Möbeln. Trocknen Sie keine Wäsche auf den Heizkörpern.

Möbel richtig positionieren

Möbel sollten nicht zu nahe an Außenwänden stehen. Wenn die Luft zwischen Möbelstück und Wand nicht richtig zirkulieren kann, kann dies das Wachstum von Schimmel an diesen Wänden unterstützen.

Wäsche draußen trocknen

Wäsche sollte nicht in Innenräumen getrocknet werden, lieber draußen auf dem Balkon oder im Garten. Diese sorgt sonst für mehr Feuchtigkeit in der Raumluft.

 

Interessantes:

Verbraucherzentrale Online "So werden Sie Schimmel in der Wohnung wieder los": https://www.verbraucherzentrale.de/schimmel-loswerden-tipps

Focus Online "So erkennen und bekämpfen Sie Schimmel richtig": http://www.focus.de/immobilien/wohnen/schimmelbefall-im-kampf-gegen-die-pelzigen-pilze_id_4078826.html

 

Weiter zum Beitrag: Schimmel am Fenster

Zurück zum Beitrag: Schimmel im Bad