Warum kommt Schimmel im Bad so häufig vor?

informationen zu schimmel im badIm Alltag  tritt Schimmel im Bad sehr häufig auf. Der Grund hierfür liegt auf der Hand, wenn bekannt ist, welche Umgebungsbedingungen Schimmelpilze bevorzugen. Im Bad ist die Luftfeuchtigkeit in der Regel deutlich höher, als in anderen Räumen des Hauses. Zudem werden diese meist kleineren Räume im Regelfall ausreichend geheizt. Das bietet verschiedenen Arten von Schimmel optimale Wachstumsbedingungen. Außerdem ist im Badezimmer häufig ein Großteil des Raumes gefliest. Hier kann Feuchtigkeit nicht durchdringen und sammelt sich stattdessen in den Fugen. Schimmelpilze können sich hier hervorragend einnisten.

Schimmel im Bad – Bedeutung für die Wohnung

Das Bad hat in Bezug auf Schimmel für die gesamte Wohnung eine wesentliche Bedeutung als Feuchtigkeitsquelle. Luftfeuchtigkeit dringt leicht aus dem Badezimmer in andere Teile der Wohnung, wo die Raumluft meist deutlich niedriger ist. Kühlere Luft kann nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen, wie warme Luft. So zieht das Wasser besonders bei häufigem Vorkommen leicht in Tapeten und Möbel. Auf diese Weise findet Schimmel auch in anderen Bereichen der Wohnung irgendwann optimale Bedingungen vor. Bei der Prävention von Schimmelpilzen im Haus, spielt daher das Thema Schimmel im Bad eine zentrale Rolle.

 

 

Was tun bei Schimmel im Bad?

Es lässt sich kaum vermeiden – die Bildung von Schimmel in den Silikonfugen der Dusche oder Badewanne. Die anfangs kleinen schwarzen Pünktchen sehen nicht nur unschön aus, sondern können auf Dauer auch  gesundheitsschädlich wirken. Auch kleinere betroffene Stellen lassen sich durch regelmäßige Kontrollen der Fugen, Wände und Ecken schnell erkennen. Sind Fugen befallen, sollten diese schnellstmöglich erneuert werden. Das verhindert die Verbreitung der Schimmelpilze und schützt die Gesundheit. Ein größerer Schimmelpilzbefall im Bad –  vor allem an Wänden – sollte fachmännisch beseitigt werden. In der Regel kommen die ungebetenen Gäste sonst schneller wieder, als erhofft.

 

 

Schimmel im Bad vermeiden

Schimmel im Bad lässt sich mit ein paar einfachen Tricks leicht vermeiden oder zumindest deutlich reduzieren.  Das richtige Lüften spielt bei der Vorsorge eine entscheidende Rolle. Gerade beim Duschen sollte bereits während des Duschvorgangs das Fenster geöffnet werden, damit der Wasserdampf entweichen kann. Danach sollte – besonders im Winter – mehrere Minuten stoßgelüftet werden. Auch feuchte Handtücher fördern Schimmel im Bad. Die Fliesen sollten nach dem Duschen mit einem Abzieher getrocknet werden. Wird ein neues Badezimmer geplant, so empfiehlt es sich, Fliesen nur im Bereich der Spritzwasserzone anzubringen. Ist sorgfältiges Lüften zu zeitintensiv oder in der notwendigen Form nicht durchführbar, so sorgen professionelle Raumluftentfeuchter für ein risikoarmes Klima im Badezimmer.

 

Weiter zum Beitrag: Schimmel an den Wänden