Schimmel im Schlafzimmer –  So gehen Sie dagegen vor

Schimmel im SchlafzimmerSchimmel im Schlafzimmer ist aufgrund der Schlafgewohnheiten und der räumlichen Gegebenheiten immer wieder Thema.

Ist Ihr Schlafzimmer befallen, so atmen Sie die Schimmelpilzsporen vor allem während des Schlafens vermehrt ein. Da man sich hier täglich eine lange Zeit am Stück aufhält, sollten Sie sich umgehend um die Entfernung des Schimmels bemühen.

Wir geben Ihnen nützliche Tipss rund um das Thema Schimmel im Schlafzimmer.

Warum Schimmel im Schlafzimmer entsteht…

Schimmel Im Schlafzimmer Info

Das Schlafzimmer ist aufgrund seiner Nutzung ein besonders gefährdeter Wohnraum. Schimmel benötigt zum Wachsen vor allem Feuchtigkeit und kühle Temperaturen. Kühle Raumluft kann Feuchtigkeit schlechter aufnehmen als warme Luft. Deshalb setzt sich die Feuchtigkeit aus der Luft schnell an kalten und feuchten Wänden ab. Dort kann Schimmel besonders gut wachsen.


Darum entsteht im Schlafzimmer vermehrt Schimmel:

  • Kühle Temperaturen, kein Heizen
    Die meisten Menschen bevorzugen kühler Temperaturen für einen angenehmen Schlaf. Die Wohlfühltemperaturen beim Schlafen liegen in etwa bei 16-18 °C. Das Schlafzimmer wird selten oder auch gar nicht beheizt.
  • Möbel stehen zu nah an Außenwänden
    Oft befindet sich im Schlafzimmer größere Möbelstücke wie etwa ein Kleiderschrank oder das Bett. Diese stehen meistens zu eng an den Außenwänden und die Luft kann nicht zirkulieren. Die Außenwände sind in der Regel kälter als Innenwände.
  • Matratze wird zu schnell zugedeckt
    Da wir nachts schwitzen, geben wir an unser Bettzeug und insbesondere an die Matratze Feuchtigkeit ab. Wenn wir direkt nach dem Aufstehen als ordnungsliebender Mensch das Bett machen, kann die Feuchtigkeit nicht aus dem Bettzeug und der Matratze entweichen.
  • Offene Türen
    Da es im Schlafzimmer in der Regel kühler ist als in anderen Räumen und meist auf ein Heizen des Raumes verzichtet wird, heizen viele Bewohner ihr Schlafzimmer mittels einer offenen Tür mit der Wärme der übrigen Wohnräume. Wenn die warme Luft ins kühle Schlafzimmer gelangt, setzt sich an den Wänden vermehrt Feuchtigkeit ab.
  • Menschliche Atmung und Schwitzen
    Während wir schlafen atmen wir auch Feuchtigkeit aus und schwitzen.

Weitere Ursachen:

  • Feuchte Wäsche
    Wenn Sie im Schlafzimmer nasse bis feuchte Wäsche trocknen, können Sie ebenfalls die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer erhöhen.
  • Mängel am Bau, Mauerwerk, Fenster & Co.
    Auch bauliche Mängel können dafür sorgen, dass mehr kalte Luft und Feuchtigkeit ins Schlafzimmer gelangen kann.

Warum Sie Schimmel im Schlafzimmer entfernen sollten – gesundheitliche Risiken

Es ist kein Geheimnis, dass Schimmel gesundheitsgefährdend ist. Liegt ein Schimmelbefall vor, muss man bedenken, dass dieser Befall Schimmelsporen an die Raumluft abgibt. Diese in der Raumluft befindlichen Sporen werden folglich von uns eingeatmet und können Symptome wie zum Beispiel Atemprobleme oder sogar eine Schimmelpilzallergie verursachen. Bedenken Sie nun, wofür Sie Ihr Schlafzimmer nutzen. Sie verbringen dort, wenn Sie schlafen, rund 8 Stunden am Stück. In dieser Zeit atmen Sie permanent Schimmelsporen ein.

Wie entferne ich Schimmel im Schlafzimmer?

Wenn Sie einen Schimmelbefall entdeckt haben, sollten Sie sich umgehend um die Entfernung bemühen. Auf jeden Fall sollten Sie keinen Schimmelentferner oder auch zur Vorbeugung eine Anti-Schimmel-Farbe verwenden. Von diesen gehen nach Einsatz oft giftige Stoffe aus. Während des Schlafens atmen Sie diese vermehrt ein. Verwenden Sie lieber einfache Hausmittel, um Schimmel zu entfernen.

In diesem Video zeigen wir, wie man einen kleinen Schimmelbefall auf einer Wand ganz einfach selbst entfernen kann. Bei einem größeren Befall sollten Sie auf jeden Fall einen Experten beauftragen!

 

Wie beuge ich Schimmel im Schlafzimmer vor? – hilfreiche Tipps, damit Schimmel im Schlafzimmer erst gar nicht entsteht

Um der Schimmelbildung in Ihrem Schlafzimmer vorzubeugen, können Sie selbst aktiv werden. Wir zeigen Ihnen wie:

  • Stoßlüften bei weit geöffnetem Fenster mehrfach am Tag für 5-10 Minuten ist ideal. Ein auf Dauer gekipptes Fenster sollte vermieden werden, da sonst nur die Bereiche ums Fenster auskühlen und ein Luftaustausch so gut wie nicht möglich ist. Am besten nachts und früh morgens. Kondenswasser-Schimmel
  • Beheizen Sie auch ab und zu Ihr Schlafzimmer nach dem Lüften, damit die warme Raumluft Feuchtigkeit aufnehmen kann. Gardienen und Möbel sollten die Heizkörper nicht verdecken.
  • Bildet sich am Fenster Kondenswasser, sollten Sie dieses regelmäßig abwischen.
  • Beachten Sie beim Platzieren Ihrer Möbel (vor allem große Möbel wie etwa der Kleiderschrank) an Außenwänden einen Abstand von 10-15cm. Damit sorgen Sie für eine bessere Luftzirkulation.
  • Lüften Sie Ihre Matratze, Ihre Bettdecke und auch die Kissen regelmäßig aus. Machen Sie das Bett nicht direkt nach dem Aufstehen.
  • Halten Sie Türen zu Ihrem Schlafzimmer möglichst geschlossen, damit keine warme Luft in den kühleren Raum eindringen kann.
  • Mängel an Mauerwerk, Fenster und Co. sollten Sie rechtzeitig erkennen und dagegen vorgehen.
  • Mit einem Luftfeuchtigkeitsmesser (Hygrometer) können Sie die Feuchtigkeit in Ihrer Raumluft überprüfen.

 

Weitere Seiten:

Verbraucherzentrale Nidersachsen "Schimmel im Schlafzimmer": https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1810822A.html

n-tv "Schimmel in der Wohnung: Ein Grund für Mietminderung": http://www.n-tv.de/ratgeber/Ein-Grund-fuer-eine-Mietminderung-article16737216.html

 

Weiter zum Beitrag: Schimmel im Keller

Zurück zum Beitrag: Schimmel im Kinderzimmer